Expertenkreis "Digi-BIT"

Der Expertenkreis DigiBIT besteht seit dem Jahr 2020 als eigenständige Gruppe innerhalb des BIT-Netzwerks. Die Beauftragten für Innovation und Technologie mit Themenschwerpunkt Digitalisierung (DigiBIT) sind 2019 eine Ergänzung der Förderlinie BIT, um den vielen Aspekten des Themas Digitalisierung umfassend gerecht zu werden. Die BIT der anderen Expertenkreise befassen sich jeweils in ihrem Fachbereich mit Digitalisierungsfragen und können auf die Arbeit der DigiBIT zugreifen. Die DigiBIT sind fachliche Kontakte für das bundesweite BIT-Netzwerk und unterstützen die BIT mit den erstellten Materialien im jeweiligen Digitalisierungsschwerpunkt, wie Softwarevergleiche, Präsentationen zu Technologien und Beispiele guter Arbeit.

DigiBIT sind Expert*innen in einem Themenbereich der Digitalisierung und verfügen über Beratungskompetenz, um Unternehmen zu diesem Bereich zu unterstützen. Das Themenspektrum der DigiBIT ist vielfältig und umfasst neben IT-Sicherheit, digitalen Geschäftsmodellen und Prozessmanagement auch Fragen der Webpräsenz bis Social Media. Darüberhinaus beraten DigiBIT an Handwerkskammern, Fachverbänden und Kreishandwerkerschaften zu mobilem Arbeiten und allen Aspekten des digitalen Marketings.

Vom 4. bis 6. Mai fand die diesjährige Tagung des Expertenkreises Digi-BIT mit 25 Teilnehmenden statt. Wie auch im letzten Jahr wurde die Veranstaltung online angeboten. Der Fokus der Tagung lag auf dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden untereinander. So wurden Best-Practice-Beispiele aus der Tätigkeit präsentiert und Angebote und Nachfragen innerhalb des Expertenkreises eingeholt. Auch der freie Erfahrungsaustausch zwischen langjährigen und neuen Mitgliedern kam nicht zu kurz. Aufgrund der Erfahrungen des letzten Jahres mit Online-Veranstaltungen konnte die Zentrale Leitstelle das Konzept der Expertenkreistagung weiter verbessern und so eine erfolgreiche Veranstaltung anbieten. Für Fachvorträge sorgten das DIN, die Fraunhofer-Gesellschaft und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover (mit uns digital!) zu den Themen Normung im Handwerk, dem Future Work Lab des Fraunhofer IPA, den Angeboten der Fraunhofer-Gesellschaft für KMU und Künstlicher Intelligenz. Auch das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) stellte seine Angebote sowie die Aktivitäten des letzten Jahres vor. Gemeinsam wurden weitere Bereiche und Themen identifiziert in denen die Kooperation auch in Zukunft weitergeführt und intensiviert werden kann.