Neue Unterweisungspläne für den Beruf „Steinmetz/in und Stein-bildhauer/in“ erarbeitet

08.12.2020

Für den Beruf Steinmetz/in und Steinbildhauer/in ist eine neue Ausbildungsverordnung in Kraft getreten. Daher ist es notwendig, die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) an die neuen Ausbildungsinhalte anzupassen. Vor diesem Hintergrund hat das HPI in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Steinmetze die entsprechenden Unterweisungspläne als Grundlage für die ÜLU überarbeitet. Die ÜLU ist in diesem Beruf bereits in der Ausbildungsverordnung verankert, wobei eine Dauer von 14 Wochen vorgesehen ist.

Wesentliche neue Inhalte in der ÜLU sind das Arbeiten mit programmierbaren Maschinen sowie das Arbeiten mit künstlichen Steinen. Im Themenfeld Schriftübertragungstechniken fand eine zeitliche Reduzierung statt. Für die Fachrichtung „Steinbildhauerarbeiten“ wurde weiterhin das Restaurieren von Bildhauerarbeiten als neuer Inhalt in die ÜLU aufgenommen. Die Unterweisungspläne für die Fachrichtung „Steinmetzarbeiten“ befinden sich noch in Bearbeitung, um den betrieblichen Bedarf an ÜLU mit den Vorgaben der Ausbildungsverordnung zu vereinen.

Die Durchführung der ÜLU für den Beruf Steinmetz/in und Steinbildhauer/in findet derzeit bundesweit in drei überbetrieblichen Bildungsstätten des Handwerks statt.

Ansprechpartnerinnen:
Dipl.-Volksw. Henrike Sachse
Tel.: 05 11/7 01 55-43
E-Mail: sachse@hpi-hannover.de

Diplom-Ingenieurin Marita Dornhege
Tel.: 05 11/7 01 55-24
E-Mail: dornhege@hpi-hannover.de