Expertenkreise "Expertenkreis Bau- und Restaurationstechnologien sowie Energie- und Umwelttechnik"

Dem Expertenkreis kommt im Informations- und Erfahrungsaustausch der BIT eine wichtige Rolle zu. Neuen Informationen aus den genannten Themengebieten wie zum Beispiel neue Baustoffe oder Bauverfahren, der Optimierung von Bauleistungen durch digitale Tools. Auch fachliche Aspekte aus dem Bereich Energieeffizienz im Betrieb, Stromspeichertechnologien und Aspekte der Nachhaltigkeit werden behandelt und durch externe Referenten den Teilnehmenden vermittelt. Durch die Kooperation mit dem DLR und der Fraunhofer Gesellschaft besteht ergänzend die Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen der außeruniversitären Forschung zu präsentieren und mit den BIT unter dem Aspekt der Handwerksrelevanz zu diskutieren. Diesen Input greifen die BIT auf und nutzen ihn für Diskussionen und im Technologiemonitoring.

Neben dem beschriebenen Informationsaustausch spielt der Erfahrungsaustausch eine ebenso wichtige Rolle und wird aktiv von der ZLS unterstützt. Einen guten Einstieg bieten hierfür die Präsentation und Diskussion von ausgewählten Best-Practice-Beispielen der BIT. Thematisch sind die BIT in der Auswahl der Beispiele auf 5 Kategorien festgelegt. So erhalten auch neue BIT im Expertenkreis eine gute Orientierung und lernen die Tätigkeiten der Kollegen und Kolleginnen kennen. Die ZLS bietet für diese Vorträge und Diskussion abwechselnde Workshopformate als organisatorischen Rahmen.

In der Zeit vom 23. bis zum 25.05.2022 tagten die Experten und Expertinnen des BIT-Netzwerkes mit den thematischen Schwerpunkten „Bau- und Restaurierungstechnologien“ sowie „Energie- und Umwelttechnik“ im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Schwandorf.

Inhaltlicher Input wurde zu den Themen Wasserstoffanwendung im Handwerksbetrieb, Möglichkeiten zum klimaneutralen Gebäudebestand, die EU-Taxonomie sowie Nachhaltigkeit im Betrieb geboten. Ergänzt wurden die Vorträge durch eine ausführliche Vorstellung und Führung durch das neu eröffnete Zentrum für digitale Gebäudetechnik (ZdG). In diesem Neubau werden viele aktuelle Technologien der Gebäudetechnik verbaut und für Schulungszwecke aufgearbeitet. Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch zum Thema Beratungen zur Nachhaltigkeit im Bau- und Energiesektor.